Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Sicherheitstipps

Daumen hoch

 

Hinweise für die Silvesternacht


 

Nun ist es fast wieder soweit, der Jahreswechsel steht vor der Tür und auch die alljährlichen Gefahren der Silvesterknallerei. Immer wieder müssen die Feuerwehren zu Jahreswechsel ausrücken um Brände zu löschen. Dabei kann die Silvesternacht mit der beliebten Knallerei ein sicheres Vergnügen sein.
Die Feuerwehr rät: Sich nur Knallkörper zu kaufen mit der Zulassung  der Bundesanstalt für Materialforschung
und -prüfung (BAM) und nicht von einem “Schwarzmarkt” mit unbekannter Herkunft. Schon im voraus die Gebrauchs- anweisung des Feuerwerks genau zu lesen und nie den gesamten Feuerwerks Vorrat in einer Tüte oder Karton aufbewahren. Kindern und Jugendlichen nur Feuerwerks- körper der Klasse 1 und nur unter Aufsicht abbrennen lassen. Feuerwerkskörper der Klasse 2 dürfen nur Erwachsene abbrennen. Auf Feuerwerkskörper wo drauf steht “Nur im Freien zünden” sollte unbedingt folge geleistet werden, sonst kann das schwere Folgen nach sich ziehen. Sollten sie einen Balkon oder eine Terrasse besitzen unbedingt diese frei räumen von brennbaren Gegenständen und die jeweiligen Fenster und Türen schließen. Für eventuelle Entstehungsbrände immer einen Eimer oder ähnliches Behältnis mit Wasser bereitstellen. Tischfeuerwerke die im Raum benutzt werden können nur auf feuerfesten Unterlagen zünden und brennbares Material entfernen. Raketen nur von geeigneten Freiflächen oder der Straße aus senkrecht nach oben starten, nicht schräg von einem Balkon. Am sichersten ist eine leere Flasche in einer Getränkekiste. Raketen oder ähnliches nicht als Geschosse benutzen.

Silvester

 Knallkörper so zünden, dass Menschen oder Tiere nicht gefährdet oder verletzt werden. Wenn doch ein Brand entstehen sollte in einem Raum und sie bekommen ihn nicht aus nach einem Löschversuch, dann:
1. Raum verlassen,
2. Türen schließen
3. Feuerwehr alarmieren (Notruf 112)
4. Feuerwehr erwarten und einweisen.
Sollten Brandverletzungen auftreten sofort mit kaltem Wasser, Schnee oder Eis kühlen und den Rettungsdienst alarmieren ebenfalls Notruf 112.
Schon, wenn diese kleinen Hinweise beachtet werden, kann es für sie und auch für die Feuerwehr ein schöner und gemütlicher Jahreswechsel werden.    

Notruf